Ist das überhaupt Kunst?

Mir wurde einmal gesagt, dass eine künstlerische Arbeit erst dann wirklich Kunst sei, wenn man damit Geld verdienen würde. Und da ich noch nie eines meiner Werke verkauft habe, sei es somit auch keine. Derjenige, der dies behauptete, hatte einmal Seidentücher bemalt, um "den Irak-Krieg zu verarbeiten" und auch mal was verkauft. Beim Betrachten eines seiner Tücher hatte ich jedoch eher so einen VHS-Kurs vor Augen, der an Vormittagen Seidenmalerei für "ältere Damen" anbietet und dessen Ergebnisse qualitativ und ästhetisch sehr viel hochwertiger sind als seine "Kriegstücher".

Was aber mal wieder beweist, dass der Begriff Kunst sehr vielfältig ausgelegt werden kann, und dass Menschen, die zwar kein künstlerisches oder handwerkliches Talent haben, jedoch die Gabe besitzen, jedem eine zermatschte Fliege an einer 70er Blümchentapete als große Kunst zu verkaufen, auch als Künstler respektiert werden können, (obwohl sie eigentlich einfach nur Schnacker sind... Blöder Vollidiot... )

Nachdem ich ewig herumgetönt hatte, dass ich meine Website modernisieren und wieder regelmäßig bloggen will, hab ich mich doch tatsächlich endlich aufraffen können - das ist doch auch 'ne Kunst.
Vielleicht sollte ich mir einfach mal demnächst im Bastelladen Seidentücher holen, um das Gespräch mit diesem verf%$&ten Spackomaten zu verarbeiten ;)